Projekte

Projekte

Zahlreiche laufende und abgeschlossene Forschungsprojekte aus unterschiedlichen Fachdisziplinen, auch über die Philosophische Fakultät hinaus, weisen die eHumanities als einen Schwerpunktbereich der Universität Passau aus.

Die folgenden exemplarischen Projektbeschreibungen ermöglichen einen Einblick in die Vielfalt der Disziplinen und der bearbeiteten Forschungsthemen.

Anaphora Resolution and Text Retrieval. A Linguistic Analysis of Hypertexts.

Anaphora Resolution and Text Retrieval

Wie wohl jedem Benutzer bekannt, liefern heutige Suchmaschinen oft keine zufrieden stellenden Ergebnisse. Dies liegt unter anderem daran, dass bisherige Systeme Texte vorwiegend mit einfachen quantitativen Methoden analysieren. Daher nimmt die Studie linguistische Ansätze der Textanalyse, in Kombination mit der Korpus- und Computerlinguistik, als Ausgangspunkt, um Texte semantisch detaillierter zu repräsentieren und damit Suchergebnisse zu verbessern. mehr

Diachronic Markup and Presentation Practices for Text Editions in Digital Research Environments

Bildschirmfoto der zweispaltigen Ansicht von annotiertem Volltext und dem Manuskript-Faksimile eines Textes von Virginia Woolf

The joint US and German cooperation project team including researchers from the Chair for Digital Humanities is bulding a research environment for digital editions of literary manuscripts including diachronical markup. Using literary works from the 18th to the 20th century as prototypes, the project aims to develop widely applicable tools to visualize the diachronic structure of manuscripts, thus enabling philologists to trace the intellectual origins and evolution of the texts. mehr

Donau-Zeitung 1914-1918 digital

Bildschirmfoto der Website "Donauzeitung Digital"

Die journalistischen Spuren des Ersten Weltkriegs in der Donau-Zeitung, der damals auflagenstärksten Zeitung Passaus und Niederbayerns, macht ein Kooperationsprojekt der Passauer Neuen Presse mit dem Lehrstuhl Digital Humanities online zugänglich. mehr

Digital Humanities Labor zur grenzüberschreitenden historischen Forschung

Mitarbeiter des Lehrstuhls für Digital Humanities im Passauer Labor

Das Projekt initiiert die Zusammenarbeit zwischen den Universitäten Passau und Budweis in der europäischen Grenzregion Niederbayern/Südböhmen im Bereich der Digital Humanities. Ziel ist der Aufbau eines Digital Humanities Labors für Forschung und Lehre mit den beiden Standorten Passau und Budweis. mehr

Public Relations im Kulturvergleich: Die Sprache der Geschäftsberichte US-amerikanischer und deutscher Unternehmen

Public Relations im Kulturvergleich

Der Geschäftsbericht ist eines der wichtigsten Public Relations-Instrumente von Unternehmen. Sie nutzen ihn, um mit ihren lokalen und globalen Öffentlichkeiten zu kommunizieren und diese für sich zu gewinnen. In einer empirischen Untersuchung wurden Unterschiede von Geschäftsberichten US-amerikanischer und deutscher Unternehmen aufgezeigt. mehr

Männer und Frauen im Job Interview: Eine evolutionspsychologische Studie zu ihrem Sprachgebrauch im Englischen

Männer und Frauen im Job Interview

Das Job Interview spielt eine zentrale Rolle bei der Verteilung von Zukunftschancen. Männer und Frauen unterscheiden sich hier deutlich in ihrem Sprachgebrauch. Diese Unterschiede werden beschrieben und interdisziplinär erklärt aus der Perspektive der Sprachwissenschaft, der Sozialwissenschaften, der Evolutionspsychologie und der Wirtschaftswissenschaften. mehr

Kulturelle Muster im Netz - digitale Analyse von Wikipedia

Kulturelle Muster im Netz

Wikipedia, die kollaborative Internet-Enzyklopädie, ist kein homogenes Nachschlagewerk, sondern Begegnungsraum unterschiedlicher Kulturen. Einzelne Sprachversionen zeigen damit Kulturspezifika, deren Ausmaß und Musterhaftigkeit an der Universität Passau von der Professur für Romanische Sprachwissenschaft untersucht wird. mehr

Münzdigitalisierung: Geschichte(n) sichtbar machen

Münzdigitalisierung

Die Professur für Alte Geschichte an der Universität Passau verfügt über eine Sammlung antiker Münzen, die circa 250 Exemplare aus dem griechischen und römischen Kulturraum umfasst. Diese Münzen werden sukzessive in einer vom Intelec-Zentrum der Universität Passau in enger Abstimmung mit der Professur für Alte Geschichte entwickelten Datenbank erfasst und damit der öffentlichen Nutzung zugänglich gemacht. mehr

Russische Kultur im Netz

Unter der Leitung des Lehrstuhls für Slavische Literaturen und Kulturen wurden bisher folgende eHumanities-Projekte zur russischen Gegenwartskultur im Internet durchgeführt. mehr

The Future of Russian: Language Culture in the Era of New Technology

The Future of Russian

In investigating the impact on Russian linguistic culture of new technologies, the project had three main focuses: “Russian on the Internet”: e.g. the interrelationship between the standard language and non-standard linguistic varieties; “The Russian literary Internet”: current trends within text production and text dissemination, with particular reference to the idea of a “literary canon” as opposed to “non-canonical” and counter-cultural tendencies; “Linguistic negotiation on the Internet”: from state-funded linguistic cultivation initiatives to folk linguistic and lay discussions of language. mehr

Kommunismuserinnerungen in osteuropäischen Internet-Communities

Kommunismuserinnerungen

Das Projekt „Kommunismus-Erinnerungen“ widmete sich folgenden Fragen: Wie vollzieht sich die Bezugnahme auf die kommunistische Vergangenheit in Online-Diskussionen in den verschiedenen Ländern des östlichen Europas? Wie konstituiert sich Erinnerungskultur im Internet? Und welchen Einfluss hat das Medium Internet mit seinen vielfältigen Gattungen auf diesen Prozess? mehr

Web texten. Text leben. Leben weben. (Auto-)Biographise Inszenierung von Autorinnen und Autoren im russischen Internet

(Auto-)Biographische Inszenierung von Autorinnen und Autoren im russischen Internet

Webseiten, (Micro-)Blogs sowie Präsenzen in sozialen Netzwerken russischer Autorinnen und Autoren werden als integraler Teil des jeweiligen schriftstellerischen Werkes verstanden und mit quantitativen und qualitativen Methoden ‚gelesen‘. mehr

iRhetoric in Russian: Performing the Self through Mobile Technology

iRhetoric in Russian

The conference iRhetoric in Russian: Performing the Self through Mobile Technology will focus on the new networked “extensions of man” (McLuhan 1964) and their consequences for the way we represent ourselves, and thus our selves, online. While this process is global, it is worth concentrating on the Russian-language internet (Runet), where, after the end of normative Soviet identity, questions of identity/identities are especially relevant. mehr

Spring School Digital Mnemonics in Slavonic Studies

Digital Mnemonics

The Spring School Digital Mnemonic in Slavonic Studies (Freising, 23-30 March 2013) explored the effectiveness of combining the qualitative methodology of humanities (area studies, politics, and history) with the quantitative methods of computer linguistics and statistics (data mining, text mining/analysis, web mining etc.). The developed methodologies for quantitative studies of cultural memory were tested in a series of comparative studies. mehr

Sprachraumforschung

Unter der Leitung des Lehrstuhls für Sprachwissenschaft der Universität Passau wurden bisher folgende Forschungsprojekte zur Sprachraumforschung durchgeführt. mehr

ONiG: Die ältesten Ortsnamen im bayerisch-tschechischen Grenzraum (FRG/Prachatitz)

Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung und die Universität Passau finanzierten gemeinsam ein Projekt zur Untersuchung der ältesten Ortsnamen in der bayerisch-tschechischen Grenzregion der Landkreise Freyung-Grafenau und Prachatitz. mehr

BLO: Sprachatlas Bayerische Landesbibliothek Online

In einer gemeinsamen Initiative zwischen der Universität Passau und der Bayerischen Staatsbibliothek wird der Bayerische Sprachatlas online mit Daten und Karten der CD-Roms "Sprechender Sprachatlas von Niederbayern (SNiB)" und "Sprechender Sprachatlas Bayerischer Wald und Böhmerwald (SBuB)" bestückt, die von der Universität Passau 2004 und 2007  herausgegeben wurden. Damit steht allen Interessierten ein umfangreiches Hörmaterial zur Verteilung der Dialekte Bayerns bereit. mehr

SiGBuB: Siedlungsnamen im Grenzgebiet Bayerischer Wald und Böhmerwald

Sprechender Sprachatlas Bayerischer Wald und Bohmerwald

Dieses, zu gleichen Teilen durch Interreg III A und die Universität Passau geförderte Projekt hatte zum Ziel, eine Beschreibung von Siedlungsnamen im Grenzgebiet Bayerischer Wald und Böhmerwald zu erstellen. Germanische und slawische Besiedlungswellen gingen über diesen Grenzraum hinweg, die Siedler verwendeten bei der Namengebung der von ihnen bewohnten Wohnstätten und -gegenden Bezeichnungen aus ihrem mitgebrachten Sprachgut und hinterließen uns somit Zeugnisse ihrer Sprache der alt- und mittelhochdeutschen bzw. altslawischen Zeit. mehr

SNiB: Sprachatlas von Niederbayern

Sprachatlas von Niederbayern

Der Sprachatlas von Niederbayern ist ein Teilprojekt des Bayerischen Sprachatlasses. Dieses Forschungsprojekt hatte sich zum Ziel gesetzt, die Mundarten des Freistaates Bayern flächendeckend und thematisch umfassend zu erheben und anschließend in Form von Atlanten darzustellen und der Forschung, aber auch allen Interessierten zugänglich zu machen. mehr

SPRIG: Untersuchungen zur Sprachsituation im thüringisch-bayerischen Grenzgebiet

Neue Dialektgrenzen an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze nach vier Jahrzehnten politischer Spaltung?

Das Vorhaben schließt an das DFG-Projekt Erhebungen zur Dialektsituation im thüringisch-bayerischen Grenzgebiet an, das in den Jahren 1992-1994 in einem Gemeinschaftsunternehmen des Thüringischen Wörterbuchs und des Sprachatlasses von Nordostbayern durchgeführt wurde. Durch Mittel aus dem Forschungspool der Universität Passau war es 2004 im Zuge der Vorbereitung der Antragstellung möglich, die seinerzeit erhobenen Sprachdaten zu sichten und einer stichprobenhaften Analyse zu unterziehen. mehr